exvomo logo schriftzug 2024
Onlineshops erstellen lassen: Kosten, Preise, Systemanforderungen.

Beitragsdatum

Onlineshops sind heutzutage ein wichtiger Bestandteil für viele Unternehmen, um ihre Produkte und Dienstleistungen anzubieten. In diesem Blog werden wir uns auf die Kosten, Preise und Systemanforderungen konzentrieren, die beim Erstellen eines Onlineshops berücksichtigt werden müssen. Wir werden auch einen Blick auf die Vor- und Nachteile der verschiedenen Optionen werfen, um dir bei der Entscheidung zu helfen, welches System am besten für dich geeignet ist.

1. Warum du 2023 das Thema Onlineshop für dein Unternehmen am Schirm haben solltest. 🛒

Immer mehr Menschen gehen online und nutzen Onlineshops, um ihre Einkäufe zu tätigen. Nicht nur die gesamte Kaufkraft der Verbraucher wandert ins Internet, sondern auch der Wettbewerb nimmt stetig zu. Deshalb lohnt es sich, über einen eigenen Onlineshop nachzudenken.

Ein professioneller Onlineshop erfordert jedoch einiges an Vorbereitung, Planung und Investition. Bei der Entscheidung für einen Onlineshop muss man einige Systemanforderungen berücksichtigen.

Dazu gehört die Auswahl der richtigen E-Commerce-Plattform wie z.B. Shopify, Magento oder WooCommerce. Jede Plattform hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Wahl eines Anbieters, der den Onlineshop erstellt.

Hier müssen die Kosten und Preise für die Entwicklung und Einrichtung des Shops sowie die Kosten für die laufende Wartung und Pflege des Shops berücksichtigt werden. Es ist ratsam, sich bereits frühzeitig über einen Onlineshop Gedanken zu machen, um im Jahr 2023 optimal aufgestellt zu sein.

Dazu ist es wichtig, dass man sich mit dem Thema ausreichend auseinandersetzt und eine fundierte Entscheidung trifft. Dann kann man die Vorteile, die Onlineshops bieten, voll ausschöpfen.

2. Kostenübersicht - diese Kosten solltest du in die Kalkulation mitaufnehmen. 📊

Das Erstellen eines Onlineshops ist kein kostenloses Unterfangen. Neben den Systemanforderungen müssen auch diverse Kosten in die Kalkulation mitaufgenommen werden.

Dazu gehören zum Beispiel die Hosting- und Domainkosten, die Kosten für die Zahlungsabwicklung, die Einrichtung eines Newsletter-Systems, die Kosten für die Wartung und Pflege des Shops, sowie die Kosten für Grafik und Programmierarbeiten.

Es ist ratsam, sich vor der Entscheidung für einen Onlineshop, eine professionelle Kostenaufstellung erstellen zu lassen, um einen Überblick über die Preise der einzelnen Leistungen zu erhalten.

Auch ist es wichtig, eine detaillierte Kostenübersicht zu erhalten, damit man nicht nur die einmaligen Kosten, sondern auch die laufenden Kosten überblicken kann. So kann man sich ein klares Bild über die Kosten machen, die man für das Erstellen eines Onlineshops einplanen muss.

3. Systemanforderungen erheben - wer aufs falsche Pferd setzt, galoppiert nicht weit. 🐴

Die Kosten, die du für einen Onlineshop aufwenden musst, hängen von vielen Faktoren ab, einschließlich der Art des Systems, das du verwendest, der Komplexität der Website und der Anzahl der benötigten Funktionen.

Einige Systeme sind sehr kostengünstig und können mit einer einmaligen Gebühr von weniger als 100 Euro erworben werden. Andere Systeme erfordern eine monatliche Gebühr, die je nach Anzahl der benötigten Funktionen variieren kann. Darüber hinaus kann es auch Kosten für den Kauf von Plugins, die zur Erweiterung der Funktionalität des Systems erforderlich sind, sowie Kosten für das Hosting und die Wartung des Systems geben.

Wenn es um Onlineshops geht, die man sich erstellen lassen möchte, ist es wichtig, dass man die Systemanforderungen erhebt. Denn wer aufs falsche Pferd setzt, galoppiert nicht weit. Nicht immer ist die günstigste Lösung auch die beste. Beim Erstellen eines Onlineshops müssen Kosten und Preise in Betracht gezogen werden. Dabei spielen auch die Systemanforderungen eine entscheidende Rolle. Es ist wichtig, dass man sich zu Beginn über die vorhandenen technischen Möglichkeiten im Klaren ist.

Nur wenn man sich über die Systemanforderungen im Klaren ist, lässt sich ein Onlineshop erstellen, der den Anforderungen entspricht und damit auch zuverlässig funktioniert.

4. Onlineshop selbst erstellen oder auslagern an eine Agentur? 🧐

Falls du dich für einen Onlineshop, den du von einer Agentur erstellen lässt, entscheidest, solltest du vorab genau recherchieren, welche Kosten und Preise auf dich zukommen. Gegebenenfalls kannst du mit mehreren Agenturen Preisvergleiche anstellen, um das beste Angebot für dich zu erhalten.

Darüber hinaus solltest du auch die Systemkenntnisse der Agentur kennen, um zu wissen, ob das, was du forderst, überhaupt von der Agentur abgebildet werden kann. So kannst du sichergehen, dass dein Onlineshop auch auf lange Sicht allen Anforderungen gerecht wird und du nicht plötzlich vor unerwarteten Kosten stehst.

Wirf gerne auch einen Blick in unser E-Commerce Agenturnetzwerk in Österreich.

5. Fazit 👨🏼‍💻

Es kann sich also lohnen, einen Onlineshop zu erstellen und wenn man die Kosten, Preise, Systemanforderungen und vor allem den Nutzen im Auge behalten und ein wenig Zeit investiert, kann man auf lange Sicht viel Geld sparen.

Einen Onlineshop zu erstellen, ist eine Investition in die Zukunft, die sich möglicherweise lohnen wird. Wenn man einen Onlineshop richtig strukturiert und an die sich ändernden Kundenbedürfnisse anpasst, kann man auf lange Sicht ein erfolgreiches Geschäft aufbauen.

Natürlich ist es schwierig, alles alleine zu machen, daher empfiehlt es sich, professionelle Personen zu beauftragen, die dich bei deiner Gestaltung und Umsetzung des Onlineshops unterstützen.

Solltest du hierbei Unterstützung brauchen, stehen wir dir gerne individuell zur Verfügung. Zudem lernst du genauere Spezifika in unserer Online E-Commerce Ausbildung kennen. 

MEHR
ARTIKEL

exvomo fav icon 2024

Verpasse keine unserer Events mehr, du Granate!

Trage dich in unseren Newsletter ein!